Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Allgemeines

1.1

Wir bieten Ihnen im Internet Waren aus unserer Ladengeschäft DRESSMAKER zum Kauf über unseren Online-Shop "dressmaker.de" an. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle über diesen Online-Shop begründeten Geschäftsbeziehungen zwischen Ihnen als Kunde und uns

DRESSMAKER
Katrin Gerken-Wächtler
Eppendorfer Landstr.26
20249 Hamburg (Deutschland)
Tel.: +49 (0) 40-52593690
Fax: +49 (0) 40-52593692
eMail: info@dressmaker.de.

1.2

Als Verbraucher im Sinne der hier vorliegenden AGB gilt jede natürliche Person, mit der in Geschäftsbeziehung getreten wird und die zu einem Zweck handelt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.

1.3.

Änderungen und Ergänzungen dieser AGB bedürfen der Textform (z.B. eMail, Fax oder Brief) und müssen ausdrücklich vereinbart werden; das gilt auch für die Änderung dieser Klausel. 

2. Vertragsschluss

2.1.

Die unter "dressmaker.de" dargestellten Artikel und Leistungen stellen keine uns bindende Angebote da, es handelt sich vielmehr um eine Aufforderung an Sie als Kunde, uns mit Ihrer Bestellung ein verbindliches Angebot zu unterbreiten.

2.2.

Durch Anklicken des Buttons "Senden" am Schluss des Bestellvorgangs geben Sie eine verbindliche Bestellung über die im virtuellen Warenkorb enthaltenen Artikel ab. Sie erklären dabei mit Ihrer Bestellung verbindlich ein Vertragsangebot.

Wir werden den Zugang Ihrer Bestellung unverzüglich bestätigen. Diese Zugangsbestätigung stellt jedoch noch keine Annahme der Bestellung dar; sie kann allerdings mit der Annahmeerklärung verbunden werden.

2.3.

Wir sind berechtigt, das in Ihrer Bestellung liegende Vertragsangebot innerhalb von drei Werktagen nach Eingang bei uns anzunehmen. Die Annahme kann entweder durch ausdrückliche Mitteilung oder Auslieferung der Ware erklärt werden.

2.4.

Wir sind berechtigt, Ihre Bestellung auf eine haushaltsübliche Menge zu begrenzen. Zudem bleiben Änderungen - etwa in der Form oder Farbe - im Rahmen des für Sie Zumutbaren vorbehalten.

2.5.

Der Vertragsschluss erfolgt unter dem Vorbehalt, im Falle nicht richtiger oder nicht ordnungsgemäßer Selbstbelieferung durch Zulieferer, nicht oder nur teilweise zu leisten - d.h. wir übernehmen kein Beschaffungsrisiko. Unsere Verantwortlichkeit für Vorsatz und Fahrlässigkeit nach Maßgabe von Ziff. 9 dieser AGB bleibt unberührt.
Im Fall der Nichtverfügbarkeit oder der nur teilweisen Verfügbarkeit der Leistung werden wir Sie unverzüglich informieren; eine etwaig bereits geleistete Zahlung wird im Fall des Rücktritts unverzüglich an Sie zurückerstattet.

3. Rückgaberecht (Widerrufsrecht) und -folgen

Als Verbraucher steht Ihnen - bei Anwendbarkeit der Vorschriften über Fernabsatzverträge - in Bezug auf die gekauften Artikel ein Rückgaberecht nach Maßgabe der folgenden Belehrung zu:

 

3.1.

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, e-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - auch durch Rücksendung der Sache widerrufen, bzw. die erhaltene Ware durch Rücksendung zurückgeben. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor dem Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312g Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. 

Der Widerruf ist zu richten an:
DRESSMAKER
Katrin Gerken
Eppendorfer Landstr.26
20249 Hamburg
Per Fax: 040/ 52 59 36 92
Per e-Mail: info@dressmaker.de

3.2.

Das Rückgabe-, bzw. Widerrufsrecht besteht entsprechend § 312 d Abs. 4 BGB unter anderem nicht bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind - z.B. Maßkonfektion von Brautkleidern, gefärbten Brautschuhen oder angefertigten Brautschuhen.

3.3.

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung sowie Nutzen (z.B. Gebrauchsvorteile) nicht oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren beziehungsweise herausgeben, müssen Sie uns insoweit Wertersatz leisten. Für die Verschlechterung der Sache und für gezogene Nutzen müssen Sie Wertersatz nur leisten, soweit die Nutzungen oder die Verschlechterung auf einen Umgang mit der Sache zurückzuführen ist, der über die Prüfung der Eigenschaften und der Funktionsweise hinausgeht. Unter "Prüfung der Eigenschaften und Funktionsweise" versteht man das Testen und Ausprobieren der jeweiligen Ware, wie es etwa im Ladengeschäft möglich und üblich ist. Im Übrigen können Sie die Pflicht zum Wertersatz für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie Ihr Eigentum in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt.

3.4

Paketversandfähige Waren sind auf unsere (Kosten und) Gefahr zurückzusenden. Sie haben die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Außerdem ist das Rückporto vom Käufer zu tragen, falls ein Teil der gesamten Ware kostenlos zur Ansicht versendet wurde. Nicht paketversandfähige Waren werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden.

3.5

Um unnötige Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie die Ware nicht Unfrei zurück zusenden und unseren Rücksendeschein und den Rücksendeaufkleber für die Rücksendung innerhalb Deutschlands zu benutzen, und die Ware aus versicherungstechnischen Gründen als Paket an uns zurück zuschicken

4. Preise, Liefer- und Versandkosten

4.1.

Alle unter "dressmaker.de" aufgeführten Preise sind Endpreise - d.h. sie beinhalten sämtliche Preisbestandteile einschließlich der Umsatzsteuer.

4.2.

Sofern nicht etwas anderes vereinbart ist, gelten sämtliche Preise ohne Verpackung, Fracht, Porto und Versicherung. Bei der Versendung der bestellten Artikel fallen deshalb zusätzlich Versandkosten an, auf deren Höhe werden Sie explizit hingewiesen.

4.3.

Sie versichern, Ihre Lieferanschrift richtig und vollständig anzugeben. Sollte es aufgrund fehlerhafter Adressdaten zu zusätzlichen Kosten bei der Versendung kommen - etwa erneut anfallende Versandkosten -, haben Sie diese zu ersetzen.

5. Bezahlung

5.1.

Wir behalten uns das Recht vor, einzelne Zahlungsarten auszuschließen. Maßgeblich sind die näheren Angaben zu den akzeptierten Zahlungsmethoden auf unserer Website und / oder die von Ihnen bei Abgabe der Bestellung gewählte Zahlungsart.

5.2.

Im Fall der Bezahlung durch Überweisung oder Bareinzahlung hat diese unter Anführung Ihres vollständigen Namens sowie der Rechnungsnummer auf eine der Ihnen gesondert mitgeteilten Kontoverbindungen zu erfolgen.

5.3.

Sie verpflichten sich, alle Beträge spätestens 14 Tage nach Erhalt der Zahlungsaufforderung ohne Abzug zu zahlen; maßgeblich ist der Eingang des Betrages bei uns. Nach erfolglosem Ablauf der Frist kommen Sie ohne weitere Erklärung unsererseits in Zahlungsverzug. Sie haben dann während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu verzinsen.

6. Liefer- und Versandbedingungen

6.1.

Wurde nicht ausnahmsweise etwas anderes ausdrücklich vereinbart, erfolgt die Lieferung nur gegen Vorauskasse - d.h. eine Auslieferung findet erst nach geleisteter Zahlung statt.

6.2.

Grundsätzlich erfolgt die Lieferung der Waren durch den innerhalb des Bestellvorgangs angegebenen Lieferdienst. Wir können Versandart, Versandweg und das mit dem Versand zu beauftragende Transportunternehmen nach eigenem Ermessen bestimmen.

6.3.

Teillieferungen sind zulässig, soweit sie dem Kunden zumutbar sind.

6.4.

Die Gefahr des zufälligen Untergangs und der zufälligen Verschlechterung der verkauften Sache geht auch im Fall der Versendung erst mit der Übergabe der Ware auf Sie über. Der Übergabe steht es jedoch gleich, wenn Sie in den Verzug der Annahme geraten.

7. Mitteilung etwaiger Transportschäden

Im Fall von Transportschäden verpflichten Sie sich, diese unverzüglich an uns zu melden und uns bei der etwaigen Geltendmachung von Ansprüchen gegenüber dem betreffenden Transportunternehmen bzw. der Transportversicherung nach besten Kräften zu unterstützen. Sie haben daher unter anderem die Pflicht, dem Transportunternehmen einen Verlust oder eine Beschädigung der Ware unmittelbar bei Ablieferung anzuzeigen, soweit dies äußerlich erkennbar ist; die Verpackung ist aufzubewahren. Ist der Verlust oder die Beschädigung äußerlich nicht erkennbar, haben Sie dies innerhalb von 7 Tagen nach Ablieferung uns und dem Transportunternehmen anzuzeigen.

8. Gewährleistungs- und Garantiebedingungen

8.1.

Die bloße Präsentation der einzelnen Waren auf unserer Website ist als reine Leistungsbeschreibung anzusehen, keinesfalls als Garantie für die Beschaffenheit der Artikel. Garantieerklärungen Dritter, beispielsweise Herstellergarantien, bleiben hiervon unberührt.

8.2.

Den gesetzlichen Regelungen entsprechend haben Sie im Fall von Mängeln an der gelieferten Sache grundsätzlich zunächst nur einen Anspruch auf Nacherfüllung. Sie haben insoweit die Wahl, ob die Nacherfüllung entweder durch Nachbesserung oder Ersatzlieferung erfolgen soll. Wir bleiben allerdings berechtigt, die Art der gewählten Nacherfüllung dann zu verweigern, wenn sie nur mit unverhältnismäßigen Kosten möglich ist und die andere Art der Nacherfüllung ohne erhebliche Nachteile für Sie bleibt.

8.3.

Es ist Ihnen nicht gestattet, einen vorliegenden Mangel unmittelbar selbst zu beseitigen oder durch Dritte beseitigen zu lassen (Selbstvornahme); etwaig dafür angefallene Aufwendungen werden Ihnen nicht erstattet.

8.4.

Ist die Nacherfüllung fehlgeschlagen, können Sie grundsätzlich nach Ihrer Wahl entsprechend den gesetzlichen Vorschriften die Vergütung herabsetzen (Minderung), den Vertrag rückgängig machen (Rücktritt), Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.

Sofern Sie Schadensersatz wählen oder vergebliche Aufwendungen geltend machen, gelten jedoch die Haftungsbeschränkungen nach Ziff. 9 dieser AGB.

9. Haftungsbeschränkungen

9.1.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen haften wir uneingeschränkt für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung unsererseits oder unserer Erfüllungsgehilfen beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist unsererseits oder unserer Erfüllungsgehilfen beruhen. Darüber hinaus haften wir uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften, wie etwa dem Produkthaftungsgesetz, umfasst werden.

9.2.

Für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haften wir dagegen nur, soweit die Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalpflichten). In diesen Fällen sowie im Fall leichter Fahrlässigkeit beschränkt sich unsere Haftung jedoch auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.

9.3.

Eine weitergehende Haftung ist - ohne Rücksicht auf die Rechtsnatur des geltend gemachten Anspruchs - ausgeschlossen.

10. Schlussbestimmungen

10.1.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

10.2.

Erfüllungsort für alle vertraglichen und gesetzlichen Ansprüche ist, soweit nicht etwas anderes bestimmt ist oder zwingende gesetzliche Vorschriften entgegenstehen, unser Geschäftssitz.

10.3.

Haben Sie als Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland oder sind der Wohnsitz oder der gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten ebenso unser Geschäftssitz. Wir sind jedoch auch befugt, das Gericht an einem anderen gesetzlichen Gerichtsstand anzurufen.